Responsible Jewellery Council

Responsible Jewellery Council

Das Responsible Jewellery Council (RJC) ist eine gemeinnützige Organisation, die mit dem Ziel gegründet wurde, ethisch, sozial und ökologisch verantwortungsvolle Verfahren, in denen die Menschenrechte geachtet werden, in der gesamten Lieferkette für Juwelierwaren aus Diamanten, Gold und Platinmetallen, vom Abbau bis zum Einzelhandel, zu fördern. Seit dem Jahr 2012 ist das RJC Vollmitglied der ISEAL Alliance, des weltweiten Verbands für Nachhaltigkeitsstandards.

Aus dem RJC-Zertifizierungsprozess ergeben sich Verbesserungen der Managementsysteme und Geschäftspraktiken der RJC-Mitglieder. Das führt zu einer Verbesserung ihrer eigenen sozialen und ökologischen Leistungen und gibt Interessengruppen die Gewähr, dass verantwortungsvolle Geschäftspraktiken angewendet werden. Dies hat eine vorteilhafte Wirkung auf die zugrunde liegenden sozialen, menschenrechtlichen, ethischen und ökologischen Bedingungen in der Lieferkette für Juwelierwaren im Allgemeinen, mit positiven Auswirkungen für Arbeitskräfte, Gemeinden, Geschäftspartner, die Umwelt und weitere Interessengruppen. Diese Wirkungen werden durch die kontinuierlich steigende Zahl an zertifizierten Mitgliedern des RJC zunehmen. Hinzu kommt die Vorbildwirkung der RJC – Zertifizierung, die anderen Beteiligten in der Lieferkette verantwortungsvolle Arbeitsweisen vor Augen führt und sie fördert.

Mit Trainings und Orientierungshilfen zielt der RJC darauf ab, möglichst viele Unternehmen in der Lieferkette für Juwelierwaren bei der Zertifizierung nach dem Verhaltenskodex zu unterstützen, unabhängig davon, welche Bedingungen in diesen Unternehmen vor der Zertifizierung vorhanden waren. Dieser Ansatz beruht auf der Idee, dass die größten Chancen zu einem insgesamt positiven Wandel hin zu sozialen, menschenwürdigen, ethischen und umweltfreundlichen Bedingungen in der Lieferkette für Juwelierwaren durch die breite Annahme eines internationalen Standards, der zu kontinuierlichen Verbesserungen anregt, verwirklicht werden. Die Anforderungen des Verhaltenskodex sollten deshalb als Mindest- und nicht Höchststandards angesehen werden. Die Mitglieder sind aufgerufen, kontinuierlich weitere Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Leistungen zu suchen.

Der Verhaltenskodex des Responsible Jewellery Council

Der Verhaltenskodex ist der RJC-Standard, der verantwortungsvolle ethische, menschenrechtliche, soziale und umweltschonende Arbeitsweisen für Unternehmen in der Lieferkette für Juwelierwaren aus Diamanten, Gold und/ oder Platinmetallen definiert. Die Ziele des Verhaltenskodex sind:

  • Für RJC – Mitglieder einen gemeinsamen Standard vorzugeben, der auf internationalen Standards für verantwortungsvolle Geschäftspraktiken aufbaut.
  • Verbindliche Erwartungen an die Ausarbeitung, Anwendung und Fortführung von Richtlinien, Verfahren und Arbeitsweisen für den Umgang mit Problemen, die in der Kontrolle eines Mitglieds liegen, festzulegen.
  • Bestimmungen festzulegen, die von unabhängigen Stellen geprüft werden können, um einen objektiven Nachweis für die Gewährung einer RJC – Zertifizierung zur erbringen.
  • Verbesserungen der Geschäftspraktiken in der Lieferkette für Juwelierwaren aus Diamanten, Gold und Platinmetallen zu erreichen.

Geltungsbereich des RJC-Verhaltenskodex

Der RJC-Verhaltenskodex ist ein Standard, der für RJC-Mitglieder gilt und nach dem die Mitglieder durch eine unabhängige Überprüfung durch vom RJC akkreditierte Prüfer zertifiziert werden. Der Geltungsbereich des Verhaltenskodex ist durch die folgenden Kernelemente und -ziele für RJC – Mitglieder sowie letzten Endes für die gesamte Lieferkette für Juwelierwaren definiert:

  • Allgemeine Anforderungen: Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher und aufsichtsrechtlicher Vorschriften, der Berichterstattung sowie die Förderung verantwortungsvoller Geschäftspraktiken bei Geschäftspartnern.
  • Verantwortungsvolle Lieferketten und Menschenrechte: Verstärken der Anwendung von Sorgfaltspflichten in der Lieferkette für Diamanten, Gold und Platinmetalle, um die Achtung der Menschenrechte, die Gemeindeentwicklung und die Korruptionsbekämpfung zu fördern sowie Risiken in der Beschaffung zu mindern.
  • Arbeitnehmerrechte und Arbeitsbedingungen: Verstärken der Einhaltung internationaler Arbeitsübereinkommen und der Anwendung verantwortungsvoller Arbeitsbedingungen in der Lieferkette für Juwelierwaren.
  • Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz: Sicherstellen der Anwendung verantwortungsvoller Verfahren für Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz.
  • Erzeugnisse aus Gold, Diamant und Platinmetallen: Sicherstellen einer angemessenen Darstellung und Kontrolle von Informationen über Erzeugnisse aus Diamanten, Gold und Platinmetallen, auch gegenüber Verbrauchern.
  • Verantwortungsvoller Bergbau: Fördern der Anwendung verantwortungsvoller Arbeitsweisen in Exploration und Bergbau als Ausgangspunkt für die Lieferung von Diamanten, Gold und Platinmetallen für Juwelierwaren.

Anwendung des RJC-Verhaltenskodex

Gewerbliche RJC – Mitglieder sind verpflichtet, in ihren Unternehmen nach dem Verhaltenskodex zu arbeiten. Nichtmitglieder des RJC können den Verhaltenskodex freiwillig anwenden. Der Verhaltenskodex ist zur internationalen Anwendung in allen Betriebsstätten und Geschäftstätigkeiten der folgenden Arten vorgesehen:

  • Exploration und Abbau
    • Exploration und/oder Erschließung von Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetallen
    • Abbau von Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetallen
  • Lieferkette für Diamanten
    • Produktion synthetischer oder im Labor hergestellter Diamanten;
    • Einzel – und Großhandel mit Diamanten;
    • Schneiden und Polieren von Diamanten;
  • Lieferkette für Edelmetalle
    • Veredeln und Legieren von Gold und/oder Platinmetallen;
    • Handel oder Sicherungsgeschäfte mit Gold und/oder Platinmetallen;
  • Herstellung von Juwelierwaren: Herstellung von und/oder Großhandel mit Juwelierwaren aus Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetallen;
  • Einzelhandel mit Juwelierwaren: Einzelhandel mit Juwelierwaren aus Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetallen, einschließlich Verkauf über das Internet;
  • Dienstleistungsgewerbe: Gewerbliche Dienstleistungen auf dem Gebiet Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetalle, wie zum Beispiel gemmologische Labore, Prüfer und Unternehmen für Sicherheitstransporte.

Umfang der Zertifizierung

Die Entscheidung, welche Teile eines Unternehmens RJC als Mitglied beitreten und die Zertifizierung beantragen, liegt im Ermessen des einzelnen Unternehmens. Nach dem Beitritt als Mitglied gelten bei der RJC jedoch klare Regeln, nach denen der Umfang der Zertifizierung jedes Mitglieds alle Betriebsstätten, die sich in seinem Eigentum oder unter seiner Kontrolle befinden und aktiv zur Lieferkette für Juwelierwaren aus Diamanten und/oder Gold und/oder Platinmetallen beitragen, umfassen muss. Weitere Erläuterungen zu den RJC – Regeln für den Umfang der Zertifizierung von Mitgliedern sind im RJC Assessment Manual enthalten. Vor Erteilung der Zertifizierung wird der Umfang der Zertifizierung jedes Mitglieds von Prüfern kontrolliert, im Auditbericht dokumentiert und vo n der RJC überprüft. Der Umfang der Zertifizierung jedes Mitglieds wird danach auf der RJC – Website veröffentlicht. Interessenten werden gebeten, sich an RJC zu wenden, wenn nach ihrer Auffassung fehlende oder falsche Angaben vorliegen. Zur Untersuchung solcher Einwände verwendet RJC das Beschwerdeverfahren.

Schritte zur Zertifizierung

Die Schritte für die Zertifizierung eines RJC-Mitglieds sind:

  • Das Mitglied führt eine Selbstbewertung der Konformität mit dem Verhaltenskodex zur Vorbereitung des Audits durch eine unabhängige Drittpartei aus.
  • Das Mitglied beantragt ein Zertifizierungsaudit durch einen von der RJC akkreditierten Prüfer. Akkreditierte Prüfer müssen interne Systeme gemäß ISO 17011 haben, über einschlägige Erfahrung verfügen und eine obligatorische Ausbildung im RJC-Verhaltenskodex absolviert haben.
  • Im Zuge des Zertifizierungsaudits überprüft der Prüfer, ob das Mitglied über Systeme verfügt, die im Einklang mit dem Verhaltenskodex stehen. Auf Abweichungen wird hingewiesen, und das Mitglied wird angewiesen, diese Abweichungen zu beseitigen. Kritische Verstöße führen zur Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen das Mitglied.
  • Auf Basis des Auditberichts kann das RJC dem Mitglied eine Zertifizierung für drei Jahre (bei keinen oder nur geringfügigen Abweichungen) oder ein Jahr (bei wesentlichen Abweichungen, sofern mit dem Prüfer Korrekturmaßnahmenpläne vereinbart werden) gewähren. Das RJC überprüft alle Auditberichte auf Vollständigkeit und Klarheit und tritt bei Bedarf mit dem Prüfer in Rücksprache, bevor die Zertifizierung erteilt wird.
  • Nach einer Zertifizierungsperiode von einem Jahr müssen zum Erneu ern der Zertifizierung eines Mitglieds mit einem Rezertifizierungs-Audit Korrekturmaßnahmen nachgewiesen werden.
  • Für eine Zertifizierungsperiode von drei Jahren kann der Prüfer festlegen, dass in 12 bis 24 Monaten mit einer Halbzeitüberprüfung des zertifizierten Mitglieds geprüft wird, ob Systeme während der Zertifizierungsperiode effizient funktionieren. Kriterien sind im RJC Assessment Manual genannt.
  • Nach einer Zertifizierungsperiode von drei Jahren ist zum Erneuern der Zertifizierung eines Mitglieds ein Rezertifizierungs-Audit erforderlich, und der Prozess beginnt von neuem.

Sie haben Fragen zur RJC-Zertifizierung? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular zur Kontaktaufnahme.