Das Responsible Jewelelry Council (RJC) hat eine Überarbeitung des Code of Practices (COP) veröffentlicht. Der COP definiert verantwortungsbewusste, soziale und umweltbezogene Geschäftspraktiken für Unternehmen in der Schmuckversorgungskette und verpflichtet RJC Mitglieder, sich an einen definierten Satz umfassender, überprüfbarer Standards zu halten.
Seit RJC Gründung im Jahr 2005 spiegelt die dritte COP-Version des RJC die sich entwickelnden Bedürfnisse der Branche und die Anforderungen der Verbraucher weltweit wider. Die neueste Version baut auf einem soliden Fundament auf, und die Kernanforderungen, die Struktur und das Format des COP sind den RJC-Mitgliedern bestens vertraut.
Wesentliche Änderungen umfassen:
• Erweiterung des Materialumfangs um farbige Edelsteine (Rubine, Smaragde und Saphire) und Silber;
• Angleichung der Sorgfaltspflichten an die Leitlinien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für die Lieferketten von verantwortungsbewussten Mineralien; und
• neue Anforderungen an den Nachweis von synthetischen Diamanten.
Die Veröffentlichung erfolgt nach einem 18-monatigen Konsultationsprozess des RJC, bei dem die vorgeschlagenen Änderungen mit Mitgliedern, Organisationen der Zivilgesellschaft und führenden globalen Normungsgremien diskutiert wurden. Über 300 Stakeholder wurden im Rahmen von Webinaren und Workshops in Asien, Europa und Nordamerika konsultiert, um sicherzustellen, dass diejenigen, die für die Einhaltung der Änderungen verantwortlich sind, ein wesentlicher Bestandteil ihrer Entwicklung waren.

Link: RJC Code of Practices 2019 (pdf)