Der neue Managing Director der Baselworld Michel Loris-Melikoff war dem Ruf des BV Schmuck und Uhren gerne gefolgt und informierte interessierte Verbandsmitglieder und Unternehmer am 29. und 30. August 2018 persönlich über die aktuellen Entwicklungen der bedeutendsten Messe für Uhren und Schmuck.

Bereits am Abend des 29. August wurde bei einem Treffen zwischen Geschäftsleitung und Vorstand des BV Schmuck und Uhren mit dem neuen Messechef deutlich, dass sich die Baselworld in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess befindet. Die Vertreter des BV Schmuck und Uhren versicherten Herrn Melikoff die große Bedeutung der Baselworld im Messekalender der Branche ist und boten der Messe aktive Unterstützung bei der angestrebten Weiterentwicklung an. Melikoff seinerseits schilderte die vielfältigen Maßnahmen, die bereits ergriffen werden Er machte jedoch ebenfalls deutlich, dass – aufgrund der kurzen Zeitspanne bis zur nächsten Messe – für 2019 lediglich erste Anpassungen zu erwarten sind. Eine strategisch langfristige Planung könne erst bei der Baselworld im Jahr 2020 erste Früchte tragen.

Am Vormittag des 30. August berichtete Michel Loris-Melikoff dann in großer Runde von den ersten Ausgestaltungen der Hallenplane für die Messeausgabe in 2019, sowie von den aktuellen Ansätzen bei Events und Catering und dem Kommunikationsprozess mit Hotellerie und Gastronomie zur Verbesserung des Preisniveaus außerhalb des Messegeländes.

Dr. Guido Grohmann, Hauptgeschäftsführer des BV Schmuck und Uhren, zeigt sich sehr zufrieden: “Der Bundesverband dankt Herrn Loris-Melikoff sowie dem Marketing-Beauftragten der Baselworld Dr. Christian Jürgens für das Engagement und die Bereitschaft, so kurz nach Amtsantritt nach Pforzheim zu kommen und mit der deutschen Industrie zu sprechen.” Der aktive Dialog wird in den kommenden Wochen und Monaten aufrechterhalten werden, da sind sich beide Parteien sicher.