Der BV Schmuck und Uhren veröffentlichte heute seine Trendberichte für das Jahr 2019.

Back to the Nineties! Musikalisch und modisch ist das 1990er Revival kaum noch zu übersehen. Auch die neuen Schmucktrends orientieren sich am Comeback und zeigen sich in zeitgemäßen Interpretationen. Choker, Kugel- und Kreisformen sowie Kettenkaskaden und Layering Looks bestimmen das Bild. Münzen und Muscheln werden als Talismane getragen. Ultralange XXL-Ohrhänger und große Creolen – sowohl im Paar als auch im kreativen Mix oder als markante Solisten – setzen ein Statement am Ohr. Die Designsprache ist geometrisch klar und wird durch weiche, fließende Formen ergänzt. Tropfen und Blätter schaffen die Verbindung zu figürlichen und von der Natur inspirierten Designs.

Die neue Klassik. Minimalismus, Klassik und Retro lauten die Schlagworte bei den Uhren der Saison. Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum rücken Uhrenmodelle in den Fokus, die mit ihrem Design an die modernistische Kunstschule der 1920er Jahre erinnern. Die 1950er und 60er Jahre stehen ebenfalls Pate für Uhren im Retrolook, die im Sinne des Heritage-Gedankens eine Neuauflage erfahren. Gemäßigte Durchmesser und flache Gehäuse unterstreichen diese Strömung. Damen tragen neben Unisexmodellen feminine Designs mit floralen Details. Armbänder dürfen ins Auge fallen, bei den Zifferblättern ist die Farbe Blau weiterhin aktuell, weicht aber immer mehr Petrol- und Grünnuancen bis hin zu Oliv. Smartwatches sind fester Bestandteil und zeigen sich von maskulin und sportlich bis hin zu femi-nin elegant.

Download: Trendbericht Schmuck 2019 (pdf)

Download: Trendbericht Uhren 2019 (pdf)