Inova Collection, Midora, Vicenzaoro, EPHJ, Comeback München, Intergem, The Show, … Im Messekalender der Deutschen Schmuck- und Uhrenbranche sind nach langer Wartezeit die ersten Veranstaltungen erfolgreich abgeschlossen worden bzw. werden in den nächsten Tagen noch durchgeführt werden.

Die bisher absolvierten Veranstaltungen haben entsprechend Ihrer Größe und Ausrichtung (regional vs. international) hervorragend funktioniert. Den Anfang machten die eher regional orientierten Messen Inova Collection im Rhein-Main-Gebiet und Midora Leipzig Ende August. Das Interesse und die Lust auf Neues bei den Juwelieren war dort bereits deutlich zu spüren. Stark ging es weiter mit den international orientierten Messen in Vicenza für Uhren und insbesondere für Schmuck, sowie auf der Zuliefermesse EPHJ in Genf. Von beiden Messen sind die Aussteller mit guten Ergebnissen und freudigen Erlebnissen zurückgekehrt. Die Publikumsmenge ist noch nicht zu 100% bei den Zahlen von vor der Corona-Pandemie angelangt, aber die Qualität der Besucher war sehr gut und Ein- und Verkäufer waren nach den Veranstaltungen bester Stimmung. Abgerundet wurde die erste große Messezeit nach den Corona-Wellen durch den Event „Comeback“ in München und die Intergem Messe in Idar-Oberstein. Beide Veranstaltungen lockten ebenfalls hochwertige Juweliere an ihre Veranstaltungsorte, die sich von den neuen Ideen der ausstellenden Marken und Hersteller begeistern ließen. Insgesamt blickt die Branche auf einen erfolgreichen Monat zurück der mehr als nur Hoffnungen geweckt hat. Der Eventreigen wird jedoch am kommenden Wochenende mit The Show in Hamburg gleich weitergehen.

Auch für das Jahr 2022 laufen die Planungen bereits auf Hochtouren. Der Arbeitskreis Auslandsmessebeteiligung (AKAM) des Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) tagte in der vergangenen Woche in Leipzig. AUMA und BMWi berieten hierbei mit den beteiligten Fachverbänden der deutschen Wirtschaft über Strategien zur Wiederaufnahme des Auslandsmessegeschäftes und der vom Bund geförderten Deutschen Gemeinschaftsstände (German Pavilions). Am Tag danach tagte in München der Fachbereit der Inhorgenta Munich – der Leitmesse der Deutschen Schmuck-, Uhren- und Edelsteinbranche – deren nächste Ausgabe vom 11.-14. Februar 2022 stattfinden soll. BVSU Hauptgeschäftsführer Dr. Guido Grohmann berichtet: „In beiden Arbeitskreisen war die Stimmung energiegeladen und man konnte die Motivation mit Händen greifen, die von der positiven Stimmung in der Branche nach einer so langen Durstphase ausgeht. Auch die noch anstehende The Show (03.-05.10.2021), sowie die Ende des Monats in München geplante GemWorld (22.-24.10.2021) werden dieser Motivation weiteren Auftrieb geben. So kann es weitergehen.“

Bild: Messe München