Rund 65 Gäste begrüßten der Bundesverband Schmuck und Uhren und der Creditoren-Verein Pforzheim am Donnerstag, den 18.10.2018 im Restaurant arCuisine in der Arcus Sportklinik beim gemeinsamen Vortragsabend „Sicherheit im (Geschäfts-) Alltag: Effizientes Verhalten zur persönlichen Sicherheit“. Das Thema Sicherheit hat sicherlich in der Schmuck- und Uhrenbranche einen besonderen Stellenwert, aber auch in anderen Branchen und im ganz persönlichen Alltag ist es wichtig auf Stress vorbereitet zu sein. Denn plötzlich können aus ganz Berufssituationen Konflikte entstehen. Ein falsches Wort, eine missverständliche Geste und die Situation kann außer Kontrolle geraten und eskalieren. Auch in privaten Alltagssituationen, z.B. auf Bahnhöfen, Raststätten, Parkplätzen, zu Hause oder auf Reisen, kann es schnell zu einer Begegnung kommen, bei der sich „das Bauchgefühl“ meldet. In solchen Situationen hängt vieles vom eigenen Verhalten ab.

Referent Joachim Leis war mit dem Ziel in Pforzheim angetreten, den Zuhörern präventives und deeskalierendes Verhalten nahe zu bringen, und es zur Steigerung der persönlichen Sicherheit bewusst einzusetzen. Leis ist praxiserprobter Kriminalist und Senior Consultant der MentalLeis Dienstleistungen GmbH, einem Unternehmen mit dem Schwerpunkt „Professionelle Sicherheitsberatungen und -lösungen“. In seinem knapp zweistündigen Vortrag verriet er dem Publikum eine ganze Fülle an Strategien, kleinen Hilfsmitteln und richtigen Verhaltensweisen, die er mit vielen Beispiele und Filmen kurzweilig untermauerte.

Nach Ende des Vortrages hatten die Teilnehmer Gelegenheit, bei Sekt, Cocktails und Flying Dinner über und mit dem Referenten zu diskutieren. Mathias Wolf, Geschäftsführer des Creditoren-Vereins, zeigte sich sehr zufrieden: „Aus dem Vortrag von Herrn Leis kann jeder Teilnehmer ganz direkt praktische Tipps für seinen Alltag ableiten und mit nach Hause nehmen. Zudem war der Abend eine tolle Gelegenheit für die Mitglieder der beiden Organisationen, sich untereinander auszutauschen.“ Guido Grohmann, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Uhren und Schmuck ergänzt: „Der heutige Abend ist eine Plattform für Unternehmer aus der Region und darüber hinaus um Kontakte neu zu knüpfen oder zu vertiefen. Das hat sehr gut funktioniert und wird mit Sicherheit in der näheren Zukunft die ein oder andere Wiederholung finden.“