Branchenförderung

BV Schmuck und Uhren Branchenförderung

Die Mitglieder des BV Schmuck und Uhren fördern über den Verband gemeinschaftlich wichtige Bildungs-, Kultur- und Forschungseinrichtungen sowie Events der Branche.

Inhorgenta Award

Der INHORGENTA AWARD ist als renommierte Auszeichnung in der Schmuck- und Uhrenbranche fest etabliert. Der Award findet im Rahmen der INHORGENTA MUNICH statt. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2017 sponsort der BV Schmuck und Uhren gemeinsam mit der Stadt Pforzheim die Auszeichnung. Eine Jury aus Experten und Opinion Leadern bewertet die eingereichten Schmuckstücke und Uhren.

LINK: Inhorgenta Award

Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Die Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. ist eine international orientierte, kulturelle Einrichtung, die auf gemeinnütziger Basis arbeitet. Die Förderung und Unterstützung der zeitgenössischen Schmuck- und Gerätegestaltung gehört genauso zu den Aufgaben, wie jungen Schmuck- und Gerätgestaltern durch Wettbewerbe, Ausstellungen und Publikationen ein Forum in der Öffentlichkeit zu schaffen. Besonderen Präsentationsraum für Ausstellungen bietet das von der Gesellschaft geleitete Museum, das “Deutsche Goldschmiedehaus Hanau.”

LINK: Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Schmucktechnologisches Institut (STI) der Hochschule Pforzheim

Als nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflabor untersucht das Schmucktechnologisches Institut der Hochschule Pforzheim Schadensfälle und erstellt Gutachten. Hierzu verfügt das STI über eine Vielzahl labortechnischer Einrichtungen für die zerstörende/zerstörungsfreie Werkstoffprüfung und Schadensanalyse. Zudem werden feinwerktechnische Verfahren, Geräte und Vorrichtungen zur Automatisierung von Fertigungsschritten sowie schmuckrelevante Werkstoffe entwickelt.

LINK: Schmucktechnologisches Institut (STI) der Hochschule Pforzheim

Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule Pforzheim

Die Geschichte der Goldschmiede- mit Uhrmacherschule beginnt im Jahr 1768. Somit gilt sie als älteste professionelle Berufsschule überhaupt. Der BV Schmuck und Uhren engagiert sich als Mitglied des Fördervereins der Schule. Insbesondere die in Verantwortung des Fördervereins durchgeführten Fortbildungs- und Meisterkurse, die nicht nur den Schülern, sondern allen Angehörigen der Branche offen stehen, kommen über die Schule hinaus weiten Kreisen zugute.

LINK: Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule Pforzheim

Deutsche Gesellschaft für Chronometrie e.V.

Der Kern der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie ist es, spezifisches Wissen zu bewahren und weiterzugeben. Die Gesellschaft wurde im Jahr 1949 gegründet, um den Wiederaufbau der schwer angeschlagenen deutschen Uhrenindustrie durch Forschung und Entwicklung zu unterstützen. Der Schwerpunkt lag damals im technisch-wissenschaftlichen Bereich. Im Laufe der Jahre verschob sich der Schwerpunkt vom technischen zum historisch-wissenschaftlichen Gebiet. Seit Gründung der Gesellschaft veröffentlicht die DGC ihre Forschungs- und Rechercheergebnisse.

LINK: Deutsche Gesellschaft für Chronometrie e.V.

Bundesverband der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte e.V. (BVJ)

Der Bundesverband der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte e.V. (BVJ) ist die berufspolitische und fachliche Interessenvertretung des Einzelhandels unserer Branche in Deutschland. Der BVJ betreut und vertritt mittelständische Betriebe wie auch Handelskonzerne. Die Betreuung von über 9.000 Fachbetrieben der Branche erfolgt unabhängig von Unternehmensgröße oder Vertriebsform im direkten Dialog und über die regionalen Gliederungen der Landes- und Regionalverbände.

LINK: Bundesverband der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte e.V. (BVJ)

Zentralverband Uhren-, Schmuck- und Zeitmesstechnik

Der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik ist die Interessenvertretung unabhängiger Uhrmacher in Deutschland.

LINK: Zentralverband Uhren-, Schmuck- und Zeitmesstechnik

Schmuckmuseum Pforzheim

Das Schmuckmuseum Pforzheim ist ein weltweit einzigartiges Museum zur Geschichte des Schmucks. Rund 2.000 Exponate zeigen Schmuckkunst aus fünf Jahrtausenden, von der Antike bis zur Gegenwart: kunstvoll und fein gearbeitete Schmuckstücke der Etrusker, üppige Kleinodien aus dem Barock, bedeutende Stücke aus dem Jugendstil sowie eine renommierte Sammlung modernen Schmucks. Sonderausstellungen geben den Besuchern die Möglichkeit, das Museum immer wieder neu zu entdecken.

LINK: Schmuckmuseum Pforzheim

Technisches Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie

Das Technische Museum ist ein Ort für lebendige Begegnungen mit der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie: Im Gebäude der ehemaligen Schmuckfabrik Kollmar & Jourdan können Besucher die traditionsreiche und einst den Weltmarkt dominierende Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie erkunden. Neben der Technik und den Produkten erhalten sie auch Einblicke in den kulturellen Kontext. Sie erfahren, was diese historischen Industrien als Arbeitsumfeld für die Menschen und als Entwicklungsmotor für die Stadt bedeutet haben. Ehemalige Mitarbeiter der Schmuck- und Uhrenindustrie zeigen ihr Können als Goldschmiedin oder Stahlgraveur, als Guillocheurin oder Kettenmechaniker an Arbeitsplätzen mit historischen Maschinen. So haben Besucher die Möglichkeit, die zahlreichen Arbeitsschritte bis zur fertigen Uhr oder zum funkelnden Schmuckstück aus der Nähe mitzuerleben.

LINK: Technisches Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie

Goldstadt 250

Pforzheim feierte im Jahr 2017 die Gründung seiner und damit der gesamtdeutschen Schmuck- und Uhrenindustrie im Jahr 1767 mit dem Jubiläumsfestival „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“. Mit über 300 Veranstaltungen blickte Pforzheim nicht nur auf die Vergangenheit der Industrie zurück, sondern auch in die Gegenwart und Zukunft. Der BV Schmuck und Uhren unterstützte die Stadt Pforzheim als einer der Hauptsponsoren und beteiligte sich gezielt an Veranstaltungen und Aktionen, bei denen die nachhaltige Wirtschaftsförderung im Fokus stand.

LINK: Goldstadt 250